Kategorie: German News

Wird Deutschland so klimaneutral?

Claudia Vallentin, ZEIT online, 15. September 2022, 11:11 Uhr

„CO₂ unter der Erde zu lagern, statt es in die Atmosphäre zu blasen, wäre gut fürs Klima. Norwegen will das in der Nordsee umsetzen, auch in Deutschland wäre das möglich. […] Carbon Capture and Storage, kurz CCS, heißt die Technik, mit der sich CO₂ tief unter der Erde speichern lässt. Nicht nur in Norwegen, auch in Deutschland ist das geologisch möglich und sogar getestet. Trotzdem stößt CCS im heimischen Untergrund auf Widerstand, dabei wird es schwierig, ohne die CO₂-Speicherung klimaneutral zu werden.“

LINK

Verbrannte Klimaschutz-Utopien

Joachim Müller-Jung in FAZ online, 14.09.22 (Paywall)

„Es ist die Notausfahrt der Lobbyisten und der Unentschlossenen, der politisch Vernagelten und der Technikjünger – kurz: für alle, die den Klimaschutz lieber später als heute erledigen und die ganz auf die Genialität des späteren Homo Faber setzen. Das ist CCS. […] Seit Jahren wird darum in der Klimapolitik gerungen. Bundeskanzler Olaf Scholz bezeichnete das Verfahren bei einem Besuch in Norwegen unlängst als „faszinierend“, und er ist nur einer von vielen, die große Hoffnung in die Technik setzen. Die meisten Experten (und überwiegend auch Politiker) tun dies allerdings weniger, weil sie sich damit die unbekümmerte Weiternutzung der fossilen Brennstoffe versprechen – dieser Traum ist ausgeträumt –, sondern weil sie sich für den schlimmsten Fall einer globalen Erwärmung jenseits der im Pariser Klimaabkommen vereinbarten 1,5 oder 2 Grad über dem vorindustriellen Niveau einen letzten Trumpf an die Hand wünschen. Und dieser kollektive Wunsch lautet: Wir entziehen der Atmosphäre die klimaschädlichen Gase mit CCS.“

LINK

Prien: Kein Denkverbot auch bei CCS-Technik

Süddeutsche Zeitung, dpa-Newskanal, 9.09.2022, 11:56 Uhr

„Kiel (dpa/lno) – Bildungsministerin und CDU-Bundesvize Karin Prien lässt die Debatte über eine Nutzung der sogenannten CCS-Technik zur Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoff auch in Schleswig-Holstein wieder aufflammen. „Ich weiß, das ist kontrovers und es gibt Landtagsbeschlüsse dagegen“, sagte Prien dem „Flensburger Tageblatt“ (Freitag). „Aber wir sind jetzt in einer anderen Situation. Daher müssen wir in ganz Deutschland eine technologieoffene Debatte auch über CCS führen. Da darf es keine Denkverbote geben.“

LINK

Entnahme von CO2 – sind die EU-Mitgliedsstaaten bereit?

Nils Meyer-Ohlendorf, Ecologic Institut; Background DER TAGESSPIEGEL

„CO2-Entnahmen werden ein zentrales Handlungsfeld der Klimapolitik. Trotzdem fehlen Basics in den Politikrahmen der Mitgliedsstaaten. Es gibt auch keine politische Diskussion über die CO2-Entnahme. Das ist ein Problem. Nils Meyer-Ohlendorf vom Ecologic Institut schlägt in seinem Standpunkt Lösungswege vor.“

LINK

Lemke will mit Mooren und Wäldern CO2 binden

auf faz.net am 31.08.2022-16:13 Uhr

Derzeit entweichen jährlich 53 Millionen Tonnen CO2 aus den Böden. Bundesumweltministerin Lemke will den Prozess stoppen. Doch ihr Aktionsprogramm führt zu Konflikten mit der Land- und Forstwirtschaft. Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) hat in Oranienburg das Aktionsprogramm der Bundesregierung zum natürlichen Klimaschutz vorgestellt. „Wir wollen als Bundesregierung in den nächsten vier Jahren vier Milliarden Euro in den natürlichen Klimaschutz investieren“, sagte Lemke am Mittwoch beim Besuch des Moorprojekts Möllmer Seewiesen bei Oranienburg. Das Aktionsprogramm zielt darauf ab, natürliche Ökosysteme wie Wälder, Auen, Böden und Moore so zu schützen und wiederherzustellen, dass sie Treibhausgase binden und so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

LINK

Deutschland bereit zur CO2-Verpressung – in Norwegen

von Bernd Freytag in Frankfurter Allgemeine online, 30.8.22

Wintershall und Equinor wollen deutsche Treibhausgase via Pipeline direkt nach Norwegen bringen. Das Projekt wäre ein Meilenstein der Energiewende. […] Im Energiewendeland Deutschland ist CCS allerdings bis auf Versuchsanlagen verboten. Angst vor Leckagen, vor Erdbewegungen oder dem Freisetzen von Schadstoffen im Untergrund haben mehrfach zu Bürgerprotesten und dem Stopp von Versuchsanlagen geführt. Dabei emittiert kein Land in Europa mehr Kohlendioxid als Deutschland. Aus diesem Dilemma versuchen nun der deutsche Energiekonzern Wintershall Dea und der norwegische Energieriese Equinor ein Geschäft zu beiderseitigem Nutzen zu machen. Die Vision: das Land mit dem größten Kohlendioxidausstoß mit dem potentiell größten Speicherland in Europa via Pipeline zu verbinden.“

LINK

NDR Serie salty FiSH: „Klimawandel in SH – Die Kelpwälder vor Helgoland“

Philipp Jeß und Jonas Drescher (NDR Forschungstaucher), Video 20 min

In der 1. Folge ihrer neuen NDR Doku-Serie „salty FiSH“ beschreiben die beiden NDR Autoren in „Klimawandel in SH: Die Kelpwälder vor Helgoland“, wie Forscher:innen des Verbundes „sea4soCiety“ der deutschen Forschungsmission CDRmare mit verschiedenen Methoden (u.a. Video, Hydroakustik, Drohne, Fernerkundung) die Verbreitung der großen Braunalgen vor Helgoland erstmals großflächig kartieren. Ein weiteres Thema ist die Analyse von Wasserproben, um herauszufinden, was mit dem gelösten Kohlenstoff passiert, den der Kelp in seine Umgebung abgibt.  Längerfristig soll erforscht werden, unter welchen Bedingungen die Wiederaufforstung von Tangwäldern in der Nordsee am erfolgreichsten wäre, um die CO2-Aufnahmekapazität zu erhöhen.

LINK